Erneute Premiere in Peine - Landesliga Herren über die OD

Bei bestem Wetter hat sich das Herrenteam der Landesliga auf den langen Weg nach Peine gemacht. Der Treffpunkt war für 8:30 Uhr vor Ort ausgemacht – ungewöhnlich bei einem Start um 11:40 Uhr, aber bei zwei Wechselzonen und der dahinterstehenden Organisation verständlich. Also saßen wir gegen 6:00 Uhr im Auto und machten uns auf den Weg.

Weiterlesen

Jugend Kader beim DTU Cup in Jena

Zufriedene Gesichter der drei Buxtehuder Kader-Athleten Sam Strohmeyer (Jugend B), Paul Hadler (Jugend A) und Fabian Voss (Junioren) konnte man in Jena beim 29. Paradies-Triathlon sehen. Dort startete am Morgen das beste Jugendfeld was Deutschland derzeit aufzuweisen hat in einem neuen Format - zwei Supersprintdistanzen, das bedeutete für die Jugend A und die Junioren 300m schwimmen, 6km radfahren, 1,1km laufen und das ganze gleich noch einmal.

Der DTU Cup der Jugend A/B ist einer von drei Wettkämpfen für die Jugend und einer von zwei für die Junioren in diesem Jahr. Das besondere in Jena für unsere Athleten: Für Sam war es der erste Wettkampf auf diesem Niveau überhaupt und er belohnte sich mit Platz 33, Paul erreichte in seinem ersten Jahr in der Jugend A den 38. Platz und Fabian in seinem ersten Jahr Junioren den 25. Platz.

In zwei Wochen geht es zu den Deutschen Meisterschaften nach Grimma.

Triathlon macht Schule - TRImaS

Seit August 2018 findet an der Grundschule Harburger Straße im Rahmen der Offenen Ganztagsschule ein außerunterrichtliches Angebot im Bereich „Triathlon“ statt. An zwei Tagen der Woche trainieren seitdem 16 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 2 bis 4 fleißig das Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Die Grundschule Harburger Straße ist dauerhaft als sportfreundliche Schule benannt und diese Sportart ist als ein weiteres wichtiges Highlight im Ganztag anzusehen. Das Sportangebot der OGS Harburger Straße findet seit einem Jahr in Kooperation zwischen der Hansestadt Buxtehude und der Triathlon Abteilung des BSV statt. Außerdem wird diese Initiative vom Triathlon Verband Niedersachen mit dem Projekt „TRImaS“ (Triathlon macht Schule) fachlich unterstützt. Die intensive Zusammenarbeit von OGS, BSV und „TRImaS“ ermöglicht es, dieses spezielle und umfangreiche Angebot erstmalig im pädagogischen Nachmittag zu verankern.

Die Kinder erlernen neben den drei Grundsportarten auch den Wechsel vom Schwimmen zum Laufen und zum Radfahren, trainieren ihre athletischen und koordinativen Fähigkeiten - und ganz wichtig - wie sie ihre Kräfte über die verschiedenen Distanzen einteilen.

Zum Abschluss fand am vergangenen Dienstag ein offizieller Triathlon-Wettkampf statt, zu dem die Hansestadt Buxtehude als Schulträger eingeladen hatte und dabei tatkräftig von der BSV Triathlon Abteilung unterstützt wurde. Zunächst mussten die Schüler im Heidebad Buxtehude 200m Schwimmen und im Anschluss auf dem Sportplatz der HPS Buxtehude, bei einem sogenannten Jagdrennen, 4km Radfahren und 800m Laufen. Unter dem Jubel der rund 150 Mitschüler, Eltern und Lehrer belegte Justus Buchholz den 1. Platz, Max Kunde den 2. Platz und Jannik Denkert freute sich über Platz 3.

Das attraktive Sportangebot und insbesondere der Abschlusswettkampf kamen bei allen Beteiligten und den Zuschauern so gut an, dass eine weitere Zusammenarbeit im Bereich Triathlon zwischen der Offenen Ganztagsschule und dem BSV auch für das kommende Jahr fest geplant ist.

Landesmeisterschaften 2019 auf der Kurzdistanz beim Maschsee-Triathlon

Bei diesjährigen Maschsee-Triathlon in Hannover am 25.05.2019 zeigten die teilnehmenden Buxtehuder Triathleten z.T. hervorragende Leistungen.

Allen voran Wanja Moritz: er wurde mit einer Zeit von 2:01:17 Std. 3. der Gesamtwertung (von 397 männlichen Finishern), 1. seiner Altersklasse (MAK3 = M35) und zudem 1. der Landesmeisterschaft (LM) seiner Altersklasse. GLÜCKWUNSCH Wanja!!!

Vor allem mit seiner Laufleistung, an der er zur Zeit intensiver als sonst arbeitet, zeigte sich Wanja äußerst zufrieden.

Erhard Oltmanns (AK SEN5 = M60) freute sich ebenfalls über einen 3. Platz gesamt und den 2. Platz der LM-Wertung.

Einen Rooky hatten wir auch am Start: David Stahl (AK MAK2 = M25), erst seit dem Herbst 2018 bei Triathlon Team aktiv, bewätigte seinen Erststart mit einer Zeit von 2:25:54 Std. und war sehr angetan von den zahlreichen Eindrücken. Seine geplante Schwimmzeit konnte er nicht ganz erreichen, da er einiges an Wasser zu schlucken hatte, dadurch aus dem Rhythmus kam, und dann von einigen anderen Teilnehmern überschwommen wurde. Aber über seine Rad- und Laufleistung konnte freuen. D.h. es war bestimmt nicht sein einziger Triathlon...

Der vierte Teilnehmers dieses Wettkampfes war Georg Weiß (AK Sen3 = M50), der vor allem wohl froh war, das Rennen gefinisht zu haben. Er hatte sich leider einige Tage vorher Rückenprobleme eingehandelt (Hexenschuß???), und zweifelte vor dem Start, ob er überhaupt den Schwimm-Split überstehen würde. Gute Besserung, Georg!

Mit Anne Hübenet und Fabian Voß waren am selben Tag zwei weitere Buxtehuder Triathleten für Hannover 96 in der 2. Bundesliga am Start. Beide erreichten bei diesem Sprint (0,75 / 23 / 5 km) einen guten Platz im Mittelfeld ihrer jeweiligen Gruppe.

Ergebnisse im Detail: https://www.triathlon-hannover.de/teilnehmer/ergebnisse.html

 

Medaillenregen für Buxtehuder Triathleten beim Duathlon 2019 in Weyhe

Vom 9. Weyher Duathlon am 05.05.2019 brachten die Buxtehuider Triathleten einen ganzen Satz Medaillen mit in die Heimat.
Bei zum Teil sonnigen aber zwischendurch auch regnerischem und windigem Wetter machten sich insgesamt sechs Erwachsene und fünf Jugendliche auf den Weg nach Weyhe, um sich mit zahlreichen anderen Sportlern beim Duathlon auf unterschiedlichen Distanzen zu messen. Für die A+B-Jugendlichen und die Junioren wurden sogar erstmals die deutschen Duathlon-Meisterschaften in dem Bremer Vorort südlich der A1 ausgetragen, sodaß auch etliche Jugendliche aus ganz Deutschland an den Start gingen.
Highlights aus Buxtehuder Sicht:
Peter Uhl konnte seinen Landesmeistertitel in der AK M55 vom Vorjahr verteidigen.
Leonie Pfeifer errang in der Teamwertung der Deutschen Meisterschaft mit zwei weiteren niedersächsischen Starterinnen in der weiblichen Jugend B den Titel. Der gleiche Erfolg gelang Fabian Voß bei den männlichen Junioren als Starter für Hannover96.

Ergebnisse im Detail: https://portal.run-timing.de/347/results


Übersicht Buxtehuder Medaillen-Platzierungen:

M AK Kurzduathlon (10 km Run/40 Bike/5 Run)
AK  Name                            Platz LM Nds.
M55 Peter Uhl                            1.
M60 Erhard Oltmanns              2.

W AK Sprintduathlon (5/21/2,5 km)
AK   Name                                Platz LM Nds.
W30 Aenne Frederike Heins      2.
W30 Barbara Schüffler               3.

M AK Sprint (5/21/2,5 km)
AK   Name                            Platz AK
M30 Christian Rathjen            3.

Jugend A (3/21/1,5 km)
AK   Name                      Pl. LM Nds.  DM  Team Nds.
MJA Paul Hadler               2.                19.           4.

Jugend B (2/10/1 km)
AK   Name                      Pl. LM Nds.  DM  Team Nds.
WJB Leonie Pfeiffer           2.                8.             1.
MJB Sam Strohmeyer       3.                14.           3.

Junioren (5/21/2,5 km)
AK   Name                      Pl. LM Nds.  DM  Team Nds.
M     Fabian Voß                 2.                9.             1.

Wir brauchen Dich!

Hallo liebe Team-Kameraden!

Wir brauchen dich, oder deinen Bruder oder deine Schwester oder deine Eltern… Wir sind eine ziemlich große und umtriebige Abteilung und haben über 100 Startpässe verteilt. Die Satzung unseres Landesverbandes TVN sieht vor, dass wir bei so vielen aktiven Athleten mindestens VIER aktive Kampfrichter stellen. Ansonsten müssen wir pro fehlenden Kampfrichter eine Ausgleichszahlung in Höhe von 150,- EUR leisten. 

Aus verschiedenen Gründen ist die Anzahl unserer BSV-Kampfrichter von SECHS auf DREI geschrumpft… Doof!

Wenn also einer von Euch Lust hat, einmal hinter die Kulissen zu schauen und eng mit den Veranstaltern für die Sicherheit der Athleten und für Fair-Play im Wettkampf zu sorgen, und nebenbei 150,- EUR für unsere Sparte verdienen möchte, der meldet sich bitte bei Karsten Lücke oder bei Olaf Voss.

Der Aufwand hält sich in Grenzen: ein Wochenende Ausbildung in Hannover und zwei Sonntage oder Samstage pro Jahr Einsatz als Kampfrichter. Deine Unkosten für die Ausbildung erstattet dir der BSV, für die Einsätze gibt’s 60 EUR pauschal vom Ausrichter bar auf die Hand. Also, ich war im letzten Jahr mit dem Fahrrad beim Swim & Run in Stade, das hat sich mal gelohnt…

Einzige Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im BSV. Ihr müsst aber keine aktiven Triathleten sein, auch der Papa aus der Skatabteilung ist herzlich willkommen! Also, für die jüngeren unter euch gilt, fragt ruhig mal eure Eltern! 

Wer nach Höherem strebt, kann irgendwann Bundeskampfrichter werden und die Profis beim ITU-Wettkampf in Hamburg zusammenpfeifen. Auf Einladung geht es auch schon mal nach Roth oder nach Frankfurt. 

Ich zähle mal darauf, dass wir bei so einem aktiven Team eine/mehrere Person/en finden, die einmal Kampfrichtertluft schnuppern möchte/n… Ganz kurz entschlossene können sich noch bis 1. März beim TVN für die diesjährige Ausbildung anmelden.

Noch mehr Infos findest du hier: https://www.triathlon-buxtehude.de/mannschaften/kampfrichter

Viele Grüße,

Karsten

Die VL in Helmstedt - ein neuer Wettkampfort

Am 25.08.2018 fand in Helmstedt der vorletzte Saisonwettkampf der Verbandsliga statt. Obwohl es schon die 29. Triathlonveranstaltung in Helmstedt war, fand hier das erste Mal ein Wettkampf der Verbandsliga statt. Ein Grund mehr, über diesen Wettkampf einen kurzen Artikel zu schreiben, um allen Wettkämpfern in den nächsten Jahren ein paar Hinweise zu geben, was auf sie zukommt.

Da ist als erstes die Anfahrt zu nennen. Helmstedt liegt ziemlich weit weg von Buxtehude. Wir waren pro Stecke ca 3 Std unterwegs. Für einen Wettkampf, der so ungefähr 1:15 Std dauert, ist das schon grenzwertig. Aber bei den Herren haben sich 5 Wettkämpfer und bei den Damen 6 Wettkämpferinnen auf den Weg gemacht. Geschwommen wird in einem Schwimmbecken. Achtung ! Es war trotzdem Neo erlaubt, da die Wassertemperatur es hergab. Ich hatte meinen Neo gleich zu Hause gelassen, weil ich nie damit gerechnet hätte, dass das Schwimmen mit Neo erlaubt wird. Pech gehabt ...

Das Schwimmen lief trotzdem gut, weil ich mich im Wasserschatten des vor mir schwimmenden Neoträgers festsetzen konnte. Die Bahnen waren mit 5 Startern pro Bahn auch nicht überfüllt. Das übliche Hauen und Stechen blieb hier aus. Aus dem Becken hat man eine relative kurze Strecke in die Wechselzone zurückzulegen. Den Neo musste ich ja nicht ausziehen (andere aus dem Team hatten da arge Schwierigkeiten), dafür hatte ich mich aber wegen des recht kühlen Wetters für eine Radjacke entschieden, die sich ziemlich schlecht über den nassen Tria-Anzug ziehen ließ. So kann man auch Zeit liegen lassen ...

Dann ging es ab auf die Radstrecke, die zwei Mal zu fahren ist. Helmstedt liegt bekanntlich im Elm. Das ist kein gewaltiger Höhenzug, aber für uns Flachländer dann doch schon recht wellig. Gleich nach dem Aufsteigen aufs Rad geht es dann auch schon ziemlich bergauf. Wo es rauf geht, geht es natürlich irgendwann auch wieder runter, so dass die Radstrecke insgesamt schon Spaß gemacht hat, auch wenn ich sie als anspruchsvoll bezeichnen würde.

Auch die Laufstrecke hat einige Steigungen zu bieten, die erste, langezogene gleich zu Beginn. Als ich nach dem ersten Kilometer auf meine Uhr schaute, sah ich, was das ausmacht. Von den gleich zu Anfang schwer werdenden Beinen einmal abgesehen. Die Strecke führt durch einen Wald, ist also schattig, aber man muss aufpassen, wo man hintritt, insbesondere, wenn es dann auch wieder bergab geht.

Alles in allem ist der Wettkampf gut organisiert und hat Spaß gemacht. Da er an einem Sportheim stattfindet, sind auch Toiletten und Duschen vor Ort. Schön war auch die Echtzeitanzeige der Athleten. Die Damen haben mit einem 2. Platz in der Ligawertung einen tollen Erfolg gefeiert, der umso höher einzustufen ist, als dass nach dem Schwimmen ein ziemliches Unwetter losbrach, das die Radstrecke nicht gerade einfacher werden ließ. Aber unsere Mädels haben es durchgezogen. Uta hat dann auch den 2. Platz in der Einzelwertung belegt. Glückwunsch an die Damen ! Auch wir Herren müssen uns nicht verstecken. Als 18. in der Ligawertung waren wir auch mit einem vergleichsweise kleinem Team solide dabei. Mal sehen, wer sich nächstes Jahr traut!  

"Hawaii des Nordens" - IM 70.3 auf Rügen am 09.09.2018

Der Ironman 70.3 auf Rügen ist - laut Zitat von Patrick Lange - der schönste der Welt. Dem kann ich nur zustimmen. Letztes Jahr waren Maja und ich zu zweit dort und dieses Jahr waren schon drei Buxtehuder am Start.        Am Wettkampftag waren optimale Bedingungen. Blauer Himmel mit Sonnenschein. Eine stille Ostsee mit 19 Grad Wassertemperatur. Das waren 4 Grad mehr als im letzten Jahr. Machten sich sehr bemerkbar. Die Startzeit für die Profis war erst um 10 Uhr. Danach kam der Rest der Strandräuber. Man konnte ausschlafen und in Ruhe frühstücken. Das war sehr angenehm. Nachdem die Profis gestartet sind, sind wir alle nach und nach in die Ostsee gelaufen. Das Schwimmen fühlte sich richtig gut an. Ich konnte sogar einige Athleten überholen. Beim Schwimmausstieg schaute ich auf meine Uhr und konnte es gar nicht glauben, dass ich viel länger geschwommen sein sollte, als im letzten Jahr. Kein Wunder, denn es waren 400 m mehr, als die angesagten 1,9 km. Das passte ja gar nicht in meinen Zeitplan. Nachdem wir drei Buxtehuder das Schwimmen erfolgreich absolviert hatten, ging es auf die lange Strecke zur Wechselzone. Dort auf die Räder und los durch die schönen Landschaften von Rügen. Die Radstrecke ist mit insgesamt ca. 400 Höhenmeter sehr gut auf zwei Runden zu bewältigen. Leider musste Janosch bereits nach der ersten Runde in die Wechselzone fahren, da ihn seine Erkältung, die ihn schon die ganze Woche begleitete, im Griff hatte. Das war die richtige Entscheidung, auch wenn es ihm schwer fiel, den Wettkampf zu beenden. Gesundheit geht nun mal vor! Jetzt hat er natürlich eine Rechnung mit dem 'IM 70.3 Rügen' offen. Somit waren Katrin und ich nur noch allein im Rennen. Als ich aus der Wechselzone nach dem Radfahren das Laufen absolvierte, war neben mir ein Athlet aus Ägypten. Mit ihm lief ich über 11 km gemeinsam. Er hat mich dabei immer gut motiviert. Dann musste ich ihn aber leider ziehen lassen, denn dann kamen wieder die Wadenkrämpfe und mein Traum von Nizza 2019 war somit geplatzt. Der Berg mit 11 % Steigung auf der Laufstrecke war bei der zweiten Runde sehr hart. Wir haben es aber doch geschafft. Der Zieleinlauf über die Hauptstraße von Binz zur Seebrücke ist einmalig. Die Zuschauer waren nicht nur hier, sondern auf der ganzen Laufstrecke sehr zahlreich vertreten, und haben die Athleten immer wieder nach vorne getrieben. Echt Klasse! Nach dem Zieleinlauf gab es erst einmal eine gute Verpflegung direkt am Strand von Binz. Abends waren wir alle noch zur Siegerehrung auf der Kurpromenade mit Slotvergabe zur Weltmeisterschaft IM 70.3 2019 in Nizza. Die Plätze gingen wie im Fluge weg, da war für uns leider keine Chance. Da muss man schon unter den ersten seiner AK sein. Bei der Abreise haben wir alle drei das Zimmer für nächstes Jahr schon reserviert. Denn wir kommen wieder und dann werden wir am 08.09.2019 unter dem TriClub "Triathlon Team Buxtehude" starten. Vielleicht haben ja noch einige von Euch Lust, sich uns anzuschließen. Wir würden uns sehr freuen. Gruß Gerd P.S.: Wenn jemand weitere Infos braucht, sprecht mich gerne an.    

RL Itzehoe

Männer: durch die Unterstützung von Fabian und Frederik konnte sich das Team auf einen hervorragenden 8. Platz kämpfen (v. 22 Teams). Nachdem Lukas beim Radfahren abreißen lassen musste, schafften es die beiden mit Matthias und Wanja in 1:02:21 ins Ziel.

Frauen: Lena, Viviane und Andrea erreichten in 1:12:37 das Ziel und belegten den 7.Platz (v. 11 Teams). Emma unterstütze die Damen beim Schwimmen und Radfahren, musste aber dann beim Laufen abreißen lassen.

 

LL Peine

Am 17.06.2018 stand für das Herren Landesliga Team der 3. Wettkampf der Saison in Peine an. Nach zuvor sehr guten Teamergebnissen wollten wir auch diesmal eine gute Platzierung in der Gesamtwertung ergattern.

Schon beim Schwimmen konnten sich vor allem die jungen Teammitglieder gut positionieren, wobei vor allem Fabian, der als 1. aus dem Wasser stieg, und Max, der die 12. schnellste Schwimmzeit hatte, überzeugen konnten. Nach dem Wechsel aufs Rad konnten Olaf, Janosch und Peter schnell zum vorderen Feld aufschließen und sich so eine gute Position für den bevorstehenden 5km Lauf erarbeiten.

Marten hingegen, der im Vorfeld mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, war leider gezwungen nach dem Radfahren aufzugeben. Beim Laufen konnten auch noch ein paar Plätze gut gemacht werden, sodass am Ende der 5. Platz im Teamranking stand.

Über 150 Jahre
BSV-Logo
Follow us
Bankverbindung

Buxtehuder SV
DE71 20750000 0050057504
BIC: NOLADE21HAM
Sparkasse Harburg-Buxtehude

Unterstütze das Team mit dem Amazon Partnerlink
Login