Triathlon der VL am Kilimandscharo

IMG-20190629-WA0009.jpg

Am 29.06.2019 fuhren die Damen und Herren unserer Verbandsligamannschaften zum 18. Stadtsparkassen Triathlon nach Bokeloh. Für die VL war es der erste Start an diesem Standort (Tausch mit der Landesliga, die dafür in 2019 in Helmstedt antritt). Abfahrt war bereits frühzeitig um 7:00 Uhr, jedoch die Sorge vor Staus auf der A7 erfüllte sich diesmal nicht. Vor Ort blieb somit reichlich Zeit zur Inaugenscheinnahme der Wechselzone mit den Zu- und Abgängen für die einzelnen Disziplinen.

Wo liegt Bokeloh? Nach den selbstbewussten Worten des Ausrichters am Kilimandscharo. Ein etwas vager Vergleich für die benachbarten Kaliberge, aber das Ende 2018 stillgelegte Bergwerk sorgt weiterhin mit 27°C Wassertemperatur für Wellnessfeeling, was dann einige von uns auch etwas länger genossen. Die Bahnen-Belegungen waren mit bis zu acht Schwimmern okay (Absprache der Startreihenfolge vor dem Start macht Sinn!). Einige Wettkämpfer anderer Vereine hatten sich jedoch etwas überschätzt, so dass einzelne von uns plötzlich von Brustschwimmern aufgehalten wurden. Die Frauen und Männer unserer Teams legten die 700m Schwimmen in Zeiten von 12:49 bis 17:58 Minuten zurück.

Die Zweiteilung der Wechselzone in Radstellplatz mit Helm plus Radschuhen einerseits und Laufschuhen plus Sonstiges andererseits sorgte für reibungslose Wechsel und dank des neofreien Schwimmens kam jeder schnell aufs Rad.

Die Radstrecke in Form eines Lassos stellte, obwohl nur 21,2 km lang, mit drei kurzen aber knackigen Anstiegen gewisse Anforderungen an die Krafteinteilung. Anschließend galt die Aufmerksamkeit auf den Abfahrten den angekündigten Straßenschäden. Eine Sprühdose mit Signalfarbe hätte sich hier gelohnt. Die Strecke absolvierten aber alle unfallfrei mit Zeiten von 37:58 bis 50:34 Minuten.

Noch einmal durch die Wechselzone und schnell auf die Laufstrecke. Doch ganz so schnell ging es nicht. Zu Beginn der letzten Einheit (Verlassen des Freibadgeländes) waren zunächst 34 Treppenstufen zu überwinden. Hier zahlte sich das fleißige Skipping-Training von Andreas aus. Spätestens auf der schattenfreien Laufstrecke kam bei der Hitze an diesem Wettkampftag jeder ins Schwitzen. Doch mit den kräftigen Anfeuerungen der TeamkollegInnen und der Wasserversorgung war auch diese Herausforderung zu schaffen. Auf der etwas monotonen Strecke - viermal rechteckig um ein Kornfeld - bestand die Challenge im Übrigen darin, Schwenkgeschwindigkeit und -radius eines Rasensprinklers am Streckenrand mit dem eigenen Lauftempo so zu koordinieren, sodass man etwas von dem kühlenden Nass erhaschen konnte (was den meisten allerdings nicht gelungen ist ☹).

Nach 23:01 bis 33:35 Minuten für die 5,4 km Laufstrecke und 1:15:54 bis 1:39:10 für den gesamten Wettkampf erreichten alle Teammitglieder die Ziellinie. Die beste Tageszeit von uns und in seiner Altersklasse erreichte Erhard mit 1:15:54 (nach der Mitteldistanz in Uelzen eine Woche zuvor). Eine tolle Leistung!

In den Mannschaftswertungen erreichten die Damen Platz 11 von 12, die Herren Platz 18 von 28. Über die ersten zwei Wettkampftage errechnet sich für die Damen Platz 11/12 und für die Herren 13/28. Gemessen am Vorjahresendergebnis liegen die Herren damit gut im Rennen, was aber auch Ansporn für die kommenden Wettkämpfe sein dürfte. Bei den Damen gilt es sicher, die Position in der laufenden Saison noch zu verbessern.

Ergebnisse im Detail: https://portal.run-timing.de/349/results

Axel F.

Über 150 Jahre
BSV-Logo
Follow us
Bankverbindung

Buxtehuder SV
DE71 20750000 0050057504
BIC: NOLADE21HAM
Sparkasse Harburg-Buxtehude

Unterstütze das Team mit dem Amazon Partnerlink
Login