2019-Peine-Landesliga-Herren.jpg

Erneute Premiere in Peine - Landesliga Herren über die OD

Bei bestem Wetter hat sich das Herrenteam der Landesliga auf den langen Weg nach Peine gemacht. Der Treffpunkt war für 8:30 Uhr vor Ort ausgemacht – ungewöhnlich bei einem Start um 11:40 Uhr, aber bei zwei Wechselzonen und der dahinterstehenden Organisation verständlich. Also saßen wir gegen 6:00 Uhr im Auto und machten uns auf den Weg.

 

Zwei Stunden Fahrtzeit und einige Gedanken später (ob die Wahl des Hobbys wirklich durchdacht war ...), kamen alle pünktlich an. Zumindest hier hatten wir einen deutlichen Vorteil gegenüber dem Start in Limmer. Wir haben uns dann in aller Ruhe an das Einrichten der Wechselzonen gemacht um dann am See knapp 2 Stunden auf unseren Start zu warten – eine lange Zeit in der Sonne mit sehr wenigen Plätzen im Schatten. Zum Glück konnten wir uns die Zeit mit letzter Fachsimpelei und dem Start des Damenteams der Landesliga vertreiben. Und dann ging es auch endlich los. Das Wasser hatte angenehme 22,7 Grad Celsius, weshalb der Neo bekanntermaßen im Schrank bleiben durfte. Von Bestzeiten durfte also maximal geträumt werden. Somit verlief das Schwimmen mit Landstart für manche durchwachsen, für andere wie erwartet.

Nach dem gewohnten Nahkampf auf den ersten Metern hatte aber jeder seinen Platz zum Schwimmen gefunden und es konnte einigermaßen durchgezogen werden. Peter verließ das Wasser als erster Buxtehuder Athlet nach 28:37 Min auf Platz 128 gefolgt von Markus (30:07 Min, Platz 171), Michael L. (31:21 Min, Platz 215), Johannes (31:45, Platz 228) Janosch (32:51 Min, Platz 255) Michael B. (33:19 Min, Platz 264) und Christian (34:02 Min, Platz 280). Mit gehörigem Abstand zur Spitze von 4:02 Min bis 9:27 Min ging es dann auf die Radstrecke. Hier konnten dann auf dem flachen und schnellen Rundkurs wieder ein paar Plätze gut gemacht werden. Wir haben offensichtlich die Kräfte im Wasser für das weitere Rennen gespart. Nach gesamt 1:36:16 Std stieg Peter nach 1:07:39 Std mit der 87ten Radzeit vom Rad um in seine Laufschuhe zu schlüpfen und den Wendekurs 4 Mal zu laufen. Michael B. (Ges. 1:40:34 Std, Rad 1:07:15 Std, 81te Radzeit), Janosch (1:40:45 Std, 1:07:54 Std, 90te Radzeit), Johannes (1:41:21 Std, 1:09:36 Std, 132te Radzeit), Christian (1:44:20, 1:10:18 Std, 146te Radzeit), Markus (1:46:39 Std, 1:16:32 Std, 260te Radzeit) und Michael L. (1:51:23 Std, 1:20:02 Std, 307te Radzeit) folgten mit etwas Abstand, wobei Michaels 4km „Zusatzrunde“ ein besseres persönliches Ergebnis zunichte gemacht hat.

Eigentlich würde ich jetzt gerne über die langweilige und eintönige Laufstrecke meckern, hier möchte ich aber den Vorteil dieser Strecke hervorheben: bei den hohen Temperaturen war es den Athleten möglich 16 mal einen Verpflegungsstand zu passieren und neben einem Schwamm oder einem Schluck Wasser auch die Anfeuerungen der Helfer mitzunehmen. Da das Glas bekanntlich halb voll ist, behalte ich die Strecke deshalb von dieser positiven Seite in Erinnerung. Auf der Laufstrecke hat Janosch dann noch einmal den Turbo gezündet um an Peter und einigen weiteren Athleten vorbeizuziehen. Nach Gesamt 2:22:07 Std und einer Laufzeit von 41:21 Min (33te Laufzeit) kam er auf Platz 108 ins Ziel. Peter konnte den zweiten Platz der internen Rangliste halten (Ges. 2:24:36 Std Platz 127, 48:21 Min, 187te Laufzeit), anschließend kamen Michael B. (2:27:05 Std, Platz 144, 46:31, 152te Laufzeit), Johannes (2:29:12 Std, Platz 168, 47:50 Min, 176te Laufzeit) und Christian (2:29:30 Std, Platz 172, 45:10 Min, 112te Laufzeit) für unsere Farben in die Wertung. Michael L. (2:39:54 Std, Platz 250, 48:31 Min, 190te Laufzeit) und Markus (2:41:41 Std), Platz 264, 55:03 Min, 286te Laufzeit) rundeten das Ergebnis ab.

Markus, dir an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für das Aushelfen bei uns. Pünktlich mit dem letzten Zieleinlauf fielen dann auch die ersten Tropfen vom Himmel und wir kümmerten uns mit Bratwurst und Kuchen um die Reserven wieder aufzufüllen. Insgesamt landeten wir auf Platz 22 von 24 Mannschaften und haben nun einen Eindruck von unserem Stand in der Liga.

Welches Fazit kann man nun nach den ersten beiden Wettkämpfen ziehen? Nüchtern betrachtet sind die Ergebnisse nicht die besten und jeder einzelne wird seine Gründe haben weshalb diese aktuell so ausfallen. Wir können aber auch festhalten, dass die Stimmung im Team sehr gut ist, dass wir viel Potential für Verbesserungen haben und dass persönliche Ziele weiterhin erreicht werden können. Und jetzt zur Überschrift, die bisher keinen Bezug zum Text hat: Nach Vincents erstem Triathlon beim letzten Wettkampf in Limmer konnten wir nämlich Christians erste OD bestaunen. Unter 2:30 Std bei der Premiere ist ein guter Einstand, „der ab jetzt dein Maßstab sein wird“ (O-Ton Peter). Ich bin gespannt welche Premiere uns beim nächsten Wettkampf zuteilwird, der übrigens wieder über die olympische Distanz am 28.07.2019 in Stuhr durchgeführt wird. Bis dahin gilt es an den richtigen Stellschrauben zu drehen.

Über 150 Jahre
BSV-Logo
Follow us
Bankverbindung

Buxtehuder SV
DE71 20750000 0050057504
BIC: NOLADE21HAM
Sparkasse Harburg-Buxtehude

Unterstütze das Team mit dem Amazon Partnerlink
Login